Die Natur als Basis

Hier erfahren Sie alles über die Herstellung unserer Produkte


1erAppf2Gläser

 

Bestes Obst ist gerade gut genug – diese Aussage bringt es auf den Punkt. Denn nur gesunde, reife und saubere Früchte mit ausgeprägtem und sortentypischem Aroma und hohem Zuckergehalt können zu Schnaps von höchster Qualität veredelt werden. Die Qualität des Obstes kann im Zuge der Verarbeitung nicht mehr verbessert oder korrigiert, sondern nur erhalten werden. Deshalb ist die Auswahl und Kontrolle des Obstes so wichtig, und deshalb sind gute Brenner auch gute Obstkenner. Sehr viel Liebe und Sorgfalt verwendet die Brennerei Erber bei der Auswahl ihrer Rohstoffe.

Obstlieferungen treffen nicht nur aus den heimischen Anbaugebieten Österreichs in Brixen im Thale ein, sondern auch aus mehreren europäischen Ländern. Besonders wichtig ist dabei eine rasche und schonungsvolle Spedition, da nur unverletztes und frisches Obst zur Herstellung von Schnäpsen und Edelbränden verwendet werden kann – es muss frei von Mikroorganismen sein. Nach gründlicher Chargenprüfung werden die Früchte gereinigt und alsbald dem Herstellungsprozess zugeführt. Während Stein- und Beerenobst so schnell wie möglich nach der Ernte verarbeitet werden muss, wird Kernobst oft noch eine kurze Zeit gelagert.

Die Verwandlung

Wie aus Obst unsere Produkte werden


Dem Schnapsbrennen haftet die Atmosphäre eines alchimistischen Vorganges an. Im Prinzip jedoch handelt es sich ganz einfach um einen technisch definierten Herstellungsprozess. Dieser wird in fünf Phasenunterteilt: Maischen, Gären, Brennen, Lagern und Fertigstellen.
Maischen bedeutet soviel wie mischen oder quetschen. Bei diesem Vorgang wird das Obst zunächst vorsichtig zerkleinert, damit die Inhaltsstoffe wie Kohlenhydrate (Zucker), Fruchtsäuren, Eiweiße, Vitamine, Mineralstoffe und Aromastoffe im anschließenden Gärprozess (es zischt und brodelt!) verarbeitet werden können.

1erAppf2Gläser3

Das Obst wird jedoch nicht zu Mus zermahlen, da sonst die zertrümmerten Kerne und Steine durch ihre freigesetzten Substanzen den typischen Obstgeschmack erheblich stören würden. Die Maische geht anschließend bei einer Temperatur von 20 Grad und unter Zusatz von Hefe in alkoholische Gärung über. Dabei wird, wie einst im Chemieunterricht gelernt, Fruchtzucker unter Bildung von Alkohol und Kohlendioxyd abgebaut. Bei Erber werden übrigens pro Jahr rund 400-500 Tonnen Maische verarbeitet. Die Höhe der Alkoholausbeute pro 100 Liter Maische ist sehr verschieden und hängt von der jeweiligen Obstsorte und dem Grad der Reife ab.

Der Brennvorgang

Überall zischt und brodelt es!


In der Brennerei des Hauses Erber steigen kleine Dampfwölkchen auf, Männer schnüffeln bedächtig an kleinen Gläschen und drehen hin und wieder vorsichtig an Absperrventilen. Beim Anblick blitzender Maischebehälter aus Edelstahl und blinkender Destillationsgeräte aus Kupfer und Glas werden wir an eine Alchimistenküche erinnert. Es ist dieses kinoreife Kellerszenario, jene faustische Mischung aus atmosphärischer Rätselhaftigkeit und angespannter Konzentration, die den Besucher gefangen hält. Jedoch wird in der Brennerei Erber nicht gezaubert, sondern mit viel Sachverstand, Nasenspitzengefühl und Erfahrung an der Produktion edler Obstbrände und Schnäpse gearbeitet. Das Ganze ist schon eine Wissenschaft für sich!

Nach dem Maischen und der alkoholischen Gärung folgt die Destillation, auch Brennen genannt. In Österreich herrscht das sogenannte Branntweinmonopol. Rechtliche Grundlagen erlauben es dem Brenner, unter Erfüllung bestimmter gesetzlicher Auflagen, Brände herzustellen. Es werden damit nicht nur die Alkoholausbeuten festgelegt, sondern auch Brenndauer und Brennfristen. Ebenso sind Produktbezeichnungen wie Edelbrand, Obstler und Obstbrand gesetzlich definiert. Beim Brennen wird die vergorene Maische zum hochprozentigen Destillat verarbeitet. Das Wort Destillieren kommt aus dem Lateinischen und bedeutet herabträufeln und hängt von der jeweiligen Obstsorte und dem Grad der Reife ab.

panorama

Ruhe und Reife

Alles braucht seine Zeit!


Nach durchschnittlich 1-2 Jahren Reifelagerung werden unsere Destillate langsam mit ionisiertem und destillierten Wasser auf Trinkstärke eigestellt.

Unsere hochmodernen Abfüllstationen mit integrierter Etikettierung bringen die Destillate schließlich in Form. Sie sind nicht nur äußerst leistungsfähig, sondern passen sich auch den Flaschengrößen und Flaschenformen wunschgemäß an.

brenninfos

brenninfos1

Menu

ERBER – Edelbrand